International eingetragener FCI-VDH-DRC Zwinger:

“of Golden Attention”

Der Zwingername ist Programm: Wir hoffen auf aufmerksame Welpen mit viel “Will to please” und hohem Menschenbezug aus Arbeitslinie.

Unsere bisherigen Würfe:

A-Wurf 2005

B-Wurf 2006

C-Wurf 2009

D-Wurf 2010

Wurfplanung:

Unser nächster Wurf ist für Anfang 2018 mit Baileys geplant. Mehr auf der Seite E-Wurf

Voraussetzung für eine Vergabe meiner Welpen ist, ihn retrievergerecht zu führen. Ich suche Käufer die mit dem Hund arbeiten möchten.
Viel Zeit investiere ich in die Ausbildung unserer Zuchthündin, aber auch in der Auswahl eines geeigneten Rüden.

Wir wünschen uns für unsere Welpen verantwortungsvolle Käufer, die über die notwendige Zeit verfügen, um einem Golden Retriever aus Arbeitslinie den erforderlichen Auslauf und Beschäftigung zu bieten.

Ein Golden Retriever aus Showlinie sollte arbeiten, ein Golden Retriever aus Arbeitslinie muss arbeiten,

wobei wir jede Art von Beschäftigung wie Dummyarbeit, Jagdliche Arbeit, Rettungshundeausbildung, Agility,  Obedience usw. begrüßen.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich, wenn Sie bereit sind, den Hund retrievergerecht zu beschäftigen.

Natürlich stehen wir Ihnen auch in dieser Hinsicht mit Rat u. Tat zur Seite.

Großen Wert legen wir darauf, unsere Welpen bei regelmäßigen Wurftreffen zu sehen, hierfür bieten wir im ersten Lebensjahr kostenlose Geschwistertreffen an.

Bitte besuchen Sie uns nur nach telefonischer Vereinbarung, auch wir sind nicht immer auf Gäste eingerichtet.

Welpenaufzucht:
Die Welpen wachsen im Haus mit täglichem Zugang zum Garten auf.

Die Aufzuchtverhältnisse und räumlichen Gegebenheiten hat die DRC-Beauftragte bei der Wurfstättenbesichtigung als sehr gut eingestuft. Wir legen großen Wert auf eine umfassende Welpenprägung und gewöhnen die Welpen an verschiedene Untergrundverhältnisse (Wackelbrett, Gitterrost, etc), Kinder, Wasser, Wild und Geräusche (z. B. Schuss).

Hier finden sie eine sehr gute Erklärung der einzelnen Zuchtlinien: (Showlinie, Arbeitslinie, Field Trial Linie (von Helene Leimer)

Auch wenn ein Hund aus einer guten Zucht stammt, kann es vorkommen, dass die Diagnose HD oder ED  gestellt wird. Sollten Sie tatsächlich das Pech haben, einen Golden Retriever mit HD oder ED zu besitzen, so seien Sie bitte nicht zu enttäuscht oder gar mutlos. Er kann trotzdem ein wunderbares, langes Leben führen, ohne jemals Probleme zu bekommen. Es gibt auch für diesen Fall Regeln und Ratschläge, an die Sie sich dann besser halten sollten. Besprechen Sie das Problem gegebenenfalls mit Ihrem Züchter.
Es kommt immer wieder vor, dass trotz super HD-Werte beider Elternteile und trotz HD- freier Ahnentafel eine E-Hüfte beim Wurf festgestellt wird.
Bitte bedenken Sie: Der Hund bleibt der Gleiche und ist nicht auf einmal deswegen schlechter geworden. Sie kaufen ein Lebewesen und kein Auto, das man austauschen kann, wenn es nicht so ist, wie man sich es vorstellt. Überlegen Sie vor dem Kauf genau, ob Sie wirklich einen Hund für viele Jahre wollen. Auch wenn er krank wird, müssen Sie zu ihm stehen. Um es ganz deutlich zu sagen: Wenn Sie eine Garantie auf einen 100% gesunden Golden Retriever haben wollen, dann kaufen Sie sich einen Knopf-im-Ohr-Retriever der Firma St... . Auch wenn es unser aller Bestreben ist, gesunde, wesensstarke Retriever zu züchten, so kann Ihnen kein noch so gewissenhafter Züchter dies verbindlich versprechen.

Hüftgelenksdysplasie und Ellebogendysplasie
(genannt HD und ED)

Ellenbogendysplasie:

ED

Darf gezüchtet werden?

Frei oder normal

JA

Grenzfall

JA

Grad 1

JA, nur mit ED frei oder Grenzfall beim Partner

Grad 2

NEIN

Grad 3

NEIN

Erklärung der niederländischen HD/Bewertung:

A

=

-

=

Negatief, geheel gaaf

B

=

Tc

=

Transitional case =overgangsvorm

C

=

+/-

=

Licht positief

D

=

+

=

Positief

E

=

++

=

Positief optima forma

Rassebeschreibung Golden Retriever:

Ein goldfarbenes, durch und durch gefälliges Energiebündel

Sie sind weder die Größten noch die Schwersten. Sie nicht die Schnellsten und auch nicht die Wachsamsten. Dennoch sind Golden Retriever sehr gefragt. Denn die mittelgroßen Hunde sind optisch wohlgeformt und ausgeglichen - sofern sie genug Beschäftigung bekommen.
Ursprünglich wurde der Golden Retriever als Jagdhund für die Arbeit nach dem Schuss gezüchtet. Weil er im Wasser in seinem Element ist, kommt er vor allem bei der Jagd auf Enten und anderes Flugwild zum Einsatz. Den ersten Teil des Namens hat die Rasse ihrer ursprünglichen fast goldenen Fellfarbe zu verdanken. "Retriever" geht auf die englische Bezeichnung für das "Zurückbringen der Beute" ("to retrieve") zurück.

Standruhe und Konzentriertheit sind dabei die herausragenden Eigenschaften der Rasse: Der Hund hat, ohne zu winseln, zu warten, bis er an der Reihe ist. Entweder er merkt sich, wo die Beute gefallen ist, oder aber er wird per Handzeichen quasi "blind" eingewiesen. Die Vorfahren der Retriever-Rassen stammen aus Neufundland (Kanada). Durch den regen Fischhandel, der Anfang des 20. Jahrhunderts zwischen England und Neufundland betrieben wurde, wurden britische Seeleute auf die hübschen Hunde aufmerksam, die auch bei rauester See artig die Bootsleinen aus dem Wasser fischten. Beeindruckt von ihrer Wetterfestigkeit, ihrem robusten und folgsamen Wesen, brachten die Seeleute die Hunde mit in die Heimat. Aggressivität, Kampftrieb und Nervosität sind einem gut geführten Golden Retriever fremd.

Vielmehr "besticht der Hund mit dem Bedürfnis, seinem Führer eine Freude zu bereiten", wie es im Rasseporträt heißt. Ihre jagdlichen Fähigkeiten und ihr leicht zu führendes Wesen machen die Rasse zu guten Sprengstoff-, Rauschgift- und Vermissten-Suchhunden. Berühmtes Beispiel hierfür ist "Bear", der wohl bekannteste Hund von New York. Der elfjährige Golden Retriever hatte nach dem 11. September 2001 die meisten Opfer in den Trümmern des World Trade Centers aufgespürt. Ihres unaufgeregten, folgsamen und aufmerksamen Wesens wegen eignet sich die Rasse auch als Blinden- und Behinderten-Begleithund.

Gefragt ist der mittelgroße Golden Retriever wohl vor allem seines gefälligen und harmonischen Äußeren wegen. Auch der breite Schädel und das freundlich wirkende Gesicht mit den dunklen Augen, den dunklen Augenlidern und dem ebenso dunklen Nasenschwamm tragen dazu bei. Sein Fell ist mittellang mit glattem oder welligem Deckhaar und dichter, wasserabweisender Unterwolle. Die Farbe entspricht in jeder Schattierung zwischen Cremefarben und Dunkelgolden dem Rassestandard. Eine Zeitlang waren helle, fast schon weiße Farbschläge gefragt; derzeit gehen die Züchtungen wieder zur ursprünglichen "Goldfarbe" des Hundes zurück. Zwar gelten hellere Hunde generell als die schöneren Tiere.

Doch manche Golden Retriever sind eben regelrechte Schweine, wenn es darum geht, sich in Schlammlöchern oder Misthaufen zu wälzen

 Der Hund braucht viel Auslauf und will auch geistig beschäftigt sein. Für eine Zwingerhaltung ist er absolut nicht geeignet, denn das Alleinsein macht ihm zu schaffen.

Quelle: GUDRUN SOKOL
Golden Retriever Club - VDH/FCI

Hüftgelenksdysplasie:

HD

HD-Befund

Darf gezüchtet werden?

A1, A2

ist frei

JA

B1, B2

Übergang

JA

C1, C2

leicht

JA mit Auflage, Partner muß A- Hüften haben

D1, D2

mittel

NEIN

E1, E2

schwer

NEIN

of Golden Attention